juristische Personen

Steuererklärungen für GmbH, die auf Revisionen verzichten.

 

Laden Sie Ihre Checkliste zu Ihren Jahresabschluss-Arbeiten einfach herunter. 

 

 

Information

Die Steuerverwaltung erhebt für Gesuche um Fristerstreckung zur Einreichung der Steuererklärung eine Kanzleigebühr.

2Die erstmalige Fristerstreckung ist gebührenfrei.

3Für jedes weitere Fristerstreckungsgesuch wird eine Kanzleigebühr von Fr. 30.– erhoben.

4Reicht eine steuerpflichtige Person die Steuererklärung nicht fristgerecht ein oder läuft eine erstreckte Frist unbenutzt ab, erfolgt eine Mahnung mit neuer Fristansetzung. Ab der zweiten Mahnung wird jeweils eine Mahngebühr von Fr. 50.– erhoben.

5Die Kanzleigebühren werden mit der Steuerrechnung eröffnet und bezogen. Betreffend juristischer Personen erfolgen Eröffnung und Bezug zusammen  mit der direkten Bundessteuerrechnung. Deren Anfechtung richtet sich nach § 191a des Gesetzes.

6Rechtskräftige Gebührenrechnungen gelten als definitive Rechtsöffnungstitel